Effektive Leistungssteigerung
Header image

Power Armband und Magnetarmbänder

Energiearmbänder oder auch Magnetarmbänder sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Für die Herstellung von Magnetschmuck werden meistens Nedymium Magnete verwendet. Je nach Modell bestehen Magnet-Armbänder oder Energiearmbänder aus medizinischen Edelstahl oder Titan. Magnetschmuck sollte immer zu 100% Nickelfrei sein. Ein Energiearmband ist auch mit einer Goldauflage erhältlich. In jedem Glied des Magnetarmbandes ist ein Magnet eingearbeitet. Dieser Schmuck sollte nicht im Chlor- oder Salzwasser getragen werden. Hierdurch kann die Beschichtung, die die Magneten festhalten angegriffen werden. Aber auch Haarspray oder Waschmittel können ein Energiearmband schädigen. Zum Reinigen sollte immer ein Schmucktuch verwendet werden. Ein Energiearmband soll das Energiefeld des Körpers wieder in Balance bringen.

Das Power Armband: Sportarmband für Sportler

Ein Power Armband wird meist von Sportlern getragen. Als erstes wurde dieses Armband von Surfern entdeckt. Inzwischen ist dieser Schmuck bei fast jeder Sportart vertreten. Ein Power Armband besteht aus Silikon und Neopren. Auf der Oberseite des Armbandes befindet sich ein Hologramm oder Chip, dieser soll die Energie wieder zum fließen bringen. Power Armbänder sind aber auch aus anderen Materialien erhältlich. Hierzu zählen die Edelsteine oder Heilsteine in Perlenform auf ein Gummiband aufgezogen. Dies kann zum Beispiel Rosenquarz, Jade, Bergkristall, Türkis oder Karneol sein. Jedes einzelne Edelstein Armband verfügt über eine andere Wirkung. Zu diesem Schmuck zählt die Edelsteinkunde.

Verschiedene Ausführungen der Energiearmbänder

Wie bereits erwähnt ist ein Energiearmband oder Magnetarmband in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Hierbei unterscheidet man zum Großteil zwischen Damen und Herren. Es gibt aber auch Schmuck mit einer unterschiedlichen Anzahl an Magneten. Üblich bei einem Magnetarmband für Damen sind acht oder sechszehn Magneten. Die Herren Armbänder verfügen meistens zwölf, achtzehn oder dreißig Magneten. Die Armbänder sind zum Beispiel in Silber-, Goldfarben, Bicolor oder mit 24 Karat Goldauflage erhältlich.

Magnetschmuck für Haustiere

Einige Anbieter bieten diesen Schmuck in Form von Halsbändern für Hunde an. Die Standartlänge hierfür ist meistens 36 cm. Diese können aber zum Großteil in jeder beliebigen Länge angefertigt werden. Diese Halsbänder bestehen aus medizinschen Edelstahl und sind 100 % Nickelfrei. Des weiteren sind in jedem Glied ein Magnet eingearbeitet.

Materialien für Energiearmbänder

Dieser Schmuck wird aus verschiedenen Materialien hergestellt. Dies ist Schmucklinien abhängig. Dieses können Materialien wie Carbon, Kupfer, Damaszener, Stahl, Leder, Kautschuk oder Edelstahl sein. Aber auch Titan, Wolfram oder Germanium zählen zu den Materialien. Die Armbänder können rhodiniert oder vergoldet sein. Hier liegt es ganz an dem Hersteller, welche Materialien verwendet werden.

Wirkung und Hintergründe der Magnetarmbänder

Dem Magneten werden heilende Kräfte nachgesagt. Magnetfelder sollen sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Somit soll das Tragen von Magnetarmbändern das Allgemeinbefinden verbessern. Die Äbtissin Hildergard von Bingen hat in Europa die Heilkraft der Magnete entdeckt. Bereits im 12. Jahrhundert erkannte sie, dass der Einsatz von Magneten bei Gesundheitsbeschwerden eine positive Wirkung hatte. Zu dieser Zeit war allerdings noch nicht an die Herstellung von Schmuck zu denken. Auch 300 Jahre später verwies der Arzt und Naturheilkunde Anhänger Paracelsus auf die positive Wirkung der Magnete. Erste konkrete Züge Magnetschmuck herzustellen, entstanden einige Jahrhunderte später. Zu der Zeit entdeckte Alexander von Humboldt den Heilmagnetismus von dem grünen Serpentingestein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.