Effektive Leistungssteigerung
Header image

Athleten und ihr Energieband

Posted by Jens in Allgemein

Das Energieband erobert die Welt. Das ist zwar etwas überspitzt aber die neuesten erfolge im Leistungssport sprechen für sich. Beim Ironman World Championship in Kona wurden Überragende Ergebnisse erzielt. Platz 3 bei den Männern ging an Raelert, Andreas der eine sensationelle Leistung ablieferte. Platz 2 der Frauen sicherte sich Carfrae, Mirinda. Dies sind beachtliche Leistungen die erst einmal erbracht werden müssen. Beide Athleten trugen wärend des Wettkampfes ein energieband was natürlich zu einem weiteren Leistungsschub verholfen hat. Neben einem energieband sind natürlich auch Körperliche Fitness und Ausdauer von Nöten. Alles kombiniert kann zu erfolgen führen wie jetzt in Kona bei einem der härtesten Wettkämpfe überhaupt.

Das Energieband für die ganze Familie

Das Energieband für die ganze Familie

Und es ist nicht von der Hand zu Weißen das eben solche Leistungssportler auf das energieband setzen. Und dies aus Gutem Grund. Denn die Entwicklung und die weltweiten Tests sprechen für sich. Wer jetzt noch an der Wirkung des enegiebandes zweifelt hat es mit Sicherheit noch nicht selber ausprobiert. Dabei sind die Energiebänder mehr als erschwinglich. Obwohl man denn Preis nicht ins Verhältnis zur Leistung setzten sollte. Denn würde es darum gehen würde ein Band bald mehrere Hundert Euro Kosten. Effektive Leistungssteigerung durch ein Energieband ist keine Hexerei.
Die Zwei Hochleistungsathleten von Kona sind nicht die einzigen die auf die Wirkung setzten. Es gibt eine Vielzahl an Sportlern die nicht nur seit gestern ein Band Tragen sondern schon über längere Zeit. Und dies nicht nur aus Gewohnheit sondern weil sie von der Leistung und der Wirkung überzeugt sind. Ein passender Werbespruch wäre in diesem Fall wohl „Powern sie schon oder Schleichen sie noch?“

Ein Energieband ist eine Investition in die Zukunft und in ihr Wohlbefinden und sie sollten nicht allzu lange warten, denn sie es einmal Probiert haben werden sie sich auch fragen warum sie dies nicht schon viel eher probiert haben.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.